Hanns Kerrl


Hanns Kerrl
Bernhard Rust
Bundesarchiv Bild 102-14899, Jüterbog, Referendarlager.jpg
Hanns Kerrl, en 1933 (au milieu).

Mandats
Ministre du Reich aux Affaires religieuses
19331941
Gouvernement Cabinet Hitler
Prédécesseur Poste créé
Successeur Hermann Muhs
Biographie
Date de naissance 11 décembre 1887
Lieu de naissance Flag of the German Empire.svg Fallersleben (Empire allemand)
Date de décès 12 décembre 1941
Lieu de décès Paris (Zone occupée française)

Hanns Kerrl, né le 11 décembre 1887 et mort le 12 décembre 1941, membre du gouvernement nazi où il était « ministre du Reich pour les questions religieuses ». En 1933, le désir de contrôle total du parti nazi exigeait l'élimination de toute autre influence. Le régime a notamment combattu l'influence de l'Église en instaurant le ministère du Reich aux Affaires religieuses sous le contrôle de Hanns Kerrl.

Sur les autres projets Wikimedia :


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Hanns Kerrl de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Hanns Kerrl — Hanns Kerrl …   Deutsch Wikipedia

  • Hanns Kerrl — (11 December 1887 12 December 1941) was a German Nazi politician. His most prominent position, from July 1935, was that of Reichsminister of Church Affairs. He was also President of the Prussian Landtag (1932 1934) and head of the Zweckverband… …   Wikipedia

  • Kerrl — Hanns Kerrl (Mitte) 1933 Hanns Kerrl (* 11. Dezember 1887 in Fallersleben (jetzt Wolfsburg); † 12. Dezember 1941 in Berlin) war ein nationalsozialistischer Politiker. Er übte unter anderem die Ämter des …   Deutsch Wikipedia

  • Kerrl — Kẹrrl,   Hanns, Politiker, * Fallersleben 11. 12. 1887, ✝ Berlin 15. 12. 1941; Beamter im Justizdienst, Mitglied der NSDAP, 1933/34 preußischer Justizminister, suchte als Reichskirchenminister (seit 1935) durch die Einrichtung von… …   Universal-Lexikon

  • Hans Kerrl — Zu diesem Stichwort gibt es keinen Artikel. Möglicherweise ist „Hanns Kerrl“ gemeint. Kategorie: Wikipedia:Falschschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (4. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen im Deutschen Reich bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 10. April 1938 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP …   Deutsch Wikipedia

  • Hitler Cabinet — Press session on 30 January 1933, standing from left: Schwerin von Krosigk, Frick, von Blomberg, Hugenberg, sitting: Göring, Hitler, von Papen The Hitler Cabinet de jure formed the government of Nazi Germany between 30 January 1933 and 30 April… …   Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (2. Wahlperiode) — Die zweite Wahlperiode wurde zunächst als neunte Wahlperiode des Reichstages gezählt. Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (3. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 29. März 1936 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP.… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten — Das Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten, auch Reichskirchenministerium, war ein Ministerium des Deutschen Reiches zur Zeit des Nationalsozialismus. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehungsgründe 2 Reichsminister Kerrl und die Politik… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.