Ali Ezzine
Ali Ezzine Portail athlétisme
Informations
Discipline(s) 3 000 m steeple
Période d'activité Années 1990 et 2000
Nationalité Marocain
Naissance 3 septembre 1978 à Ain Bni Mathar
Palmarès
Jeux olympiques 0 0 1
Championnats du monde 0 1 1
Champ. du monde de cross 0 1 1

Ali Ezzine (né le 3 septembre 1978 à Ain Bni Mathar) est un athlète marocain spécialiste du 3 000 mètres steeple.

Sommaire

Carrière sportive

Ali Ezzine fait ses débuts sur la scène internationale à l'occasion des Championnats du monde junior 1996 de Sydney, terminant à la troisième place de la finale du 3 000 m steeple en 8 min 35 s 60. En 1998, il est sélectionné dans l'équipe du Maroc en vue de disputer les Championnats du monde de cross-country à Marrakech. Ezzine se classe 12e de l'épreuve individuelle de cross court et permet à son pays de remporter la médaille d'argent du classement par équipes, derrière le Kenya. Il décroche sa première médaille lors d'une compétition internationale majeure en prenant la troisième place du 3 000 m steeple des Championnats du monde 1999 de Séville, derrière les Kényans Christopher Kosgei et Wilson Boit Kipketer. En fin de saison, il termine deuxième de la Finale du Grand Prix de Munich.

En début de saison 2000, Ezzine obtient la médaille de bronze de l'épreuve par équipe des Championnats du monde de cross-country disputés à Vilamoura. Le 23 juin 2000, il établit la meilleure performance de sa carrière sur l'épreuve du steeple en réalisant 8 min 03 s 57 lors du Meeting Gaz de France de Paris/Saint-Denis. Sélectionné dans l'équipe du Maroc pour les Jeux olympiques de Sydney, il parvient à monter sur la dernière place du podium derrière les Kényans Reuben Kosgei et Wilson Boit Kipketer. L'année suivante, le Marocain obtient le meilleur résultat de sa carrière en remportant la médaille d'argent du steeple des Championnats du monde 2001 d'Edmonton avec le temps de 8 min 16 s 21, devancé une nouvelle fois par Reuben Kosgei.

Records personnels

Palmarès

Jeux olympiques

Championnats du monde

Liens externes


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Ali Ezzine de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Ali Ezzine — (* 3. September 1978 in Ain Taouajtat bei Meknès) ist ein marokkanischer Hindernis und Langstreckenläufer. Bei der Crosslauf Weltmeisterschaft kam er auf der Kurzstrecke 1998 auf den zwölften und 2000 auf den 13. Platz. Bei den Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Ali Ezzine — (born September 3, 1978 in Beni M Tir Nord) is a Morroccan athlete who specializes in the 3000 metres steeplechase.He won the bronze medal in this event at the 2000 Summer Olympics held in Sydney, Australia.AchievementsPersonal bests*1500 metres… …   Wikipedia

  • Ezzine — Ali Ezzine (* 3. September 1978 in Ain Taouajtat bei Meknès) ist ein marokkanischer Hindernis und Langstreckenläufer. Bei der Crosslauf Weltmeisterschaft kam er auf der Kurzstrecke 1998 auf den zwölften und 2000 auf den 13. Platz. Bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Weltmeister Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaill …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”