acia

  • 181Commodore 64 GS — Der Commodore 64 GS Der Commodore 64 GS im Betrieb …

    Deutsch Wikipedia

  • 182Commodore 65 — C65 C65 mit geöffnetem Gehäuse …

    Deutsch Wikipedia

  • 183Commodore Amiga — Letztes offizielles Logo Der Commodore Amiga (spanisch amiga: Freundin) war ein von Mitte der 1980er bis Anfang/Mitte der 1990er weit verbreiteter Computer, der besonders in seinen Einsteigermodellen (A500 und A1200) als Heimcomputer beliebt war …

    Deutsch Wikipedia

  • 184Commodore BASIC — Typische Büroanwendung in Commodore BASIC auf dem CBM 3032 Screenshot vom Commodore BASIC a …

    Deutsch Wikipedia

  • 185Commodore Basic — Typische Büroanwendung in Commodore Basic auf dem cbm 3032 Screenshot vom Commodore Basic auf dem C64 Commodore BASIC ist ein Dialekt der Programmiersprache …

    Deutsch Wikipedia

  • 186Commodore Basic V2 — ist der auf dem C64 sowie dem VC20 primär eingesetzte BASIC Dialekt. Beim C64 ist ein Basic V2 Interpreter fest im ROM enthalten und dient gleichzeitig als Benutzerschnittstelle. Diese Benutzerschnittstelle wird durch einen ebenfalls im ROM… …

    Deutsch Wikipedia

  • 187Commodore Business Machines — Commodore International war ein Unternehmen mit Sitz in West Chester, Pennsylvania, das in den 1980er und frühen 1990er Jahren den Markt für Heimcomputer beherrschte. Darüber hinaus war es Anfang der 1980er Jahre auch Marktführer bei ersten… …

    Deutsch Wikipedia

  • 188Commodore C64 — Der C64 im „Brotkasten“ Gehäuse Der Commodore 64 (kurz: C64, umgangssprachlich auch 64er) ist ein 8 Bit Heimcomputer mit 64 KByte Arbeitsspeicher. Seit seiner Vorstellung im Januar 1982 auf der Winter Consumer Electronics Show war der von… …

    Deutsch Wikipedia

  • 189Commodore DOS — (Disk Operating System) ist der Name des Disketten Betriebssystems der Firma Commodore, das in den Diskettenlaufwerken der Commodore 8 Bit Reihe eingesetzt wurde, z. B. CBM 3040, CBM 4040, CBM 8050, CBM 8250, VC1540, VC1541, VC1570/71,… …

    Deutsch Wikipedia

  • 190Commodore International — Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1954 …

    Deutsch Wikipedia

  • 191Commodore Max — Der Commodore MAX, ebenfalls bekannt als Ultimax in den USA und VC10 in Deutschland, war ein Computer, der von Commodore International in Japan entworfen und verkauft wurde. Im frü …

    Deutsch Wikipedia

  • 192Commodore PC-1 — Der Commodore PC 1 war als günstiger Einsteiger PC für den Heimgebrauch, aber auch als Terminal für größere Rechner der mittleren Datentechnik gedacht und wurde von Februar 1987 bis Ende des Jahres 1988 produziert. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …

    Deutsch Wikipedia

  • 193Commodore PC-10 bis PC-60 — Commodore PC 20 III mit Monitor (1992) Bei den Commodore PC 10 bis PC 60 handelt es sich um eine Serie von IBM kompatiblen PCs von Commodore, die 1985 bis Mitte der 1990er Jahre verkauft wurde. Sie wurden in der Braunschweiger… …

    Deutsch Wikipedia

  • 194Commodore PET — 2001 Commodore PET 2001 mit offener Haube Der PET 2001 war der erste PC bzw. Heimcomputer der Firma Commodo …

    Deutsch Wikipedia

  • 195Commodore PET 2001 — mit offener Haube Der PET 2001 war der erste PC bzw. Heimcomputer der Firma Commodo …

    Deutsch Wikipedia

  • 196Commodore Plus4 — Commodore Plus/4 Der Commodore Plus/4 war ein Heimcomputer von Commodore, der 1984 auf den Markt kam. Er war ein Modell der Commodore 264 Serie. Eingeführt wurde der Plus/4 im Juni 1984 zu einem Preis von 299 US Dollar. Bereits 1985 wurde… …

    Deutsch Wikipedia

  • 197Commodore SFD1001 — SFD 1001 Vorderseite SFD 1001 Rückseite Das Disketten …

    Deutsch Wikipedia

  • 198Commodore SFD1002 — Das Diskettenlaufwerk SFD 1002 ist ein 5,25 Zoll Laufwerk für die Commodore 8xxx Serie, die wegen des CBM Bus direkt am C64 angeschlossen werden kann. Intern arbeiten sie mit Commodore DOS Version 2.5 bzw. Version 2.7 . Technisch ist sie wie die… …

    Deutsch Wikipedia

  • 199Commodore SFD100x — Die SFD 100x Linie (Super Floppy Drive) ist eine Modellreihe von Diskettenlaufwerken, die von Commodore für die CBM 8xxx Serie hergestellt wurde. Pro Diskette wurde die damals sehr hohe Speicherkapazität von knapp einem Megabyte erreicht und zwar …

    Deutsch Wikipedia

  • 200Commodore SX-64 — Der SX 64, auch als Executive 64 bezeichnet, war eine tragbare Version des C64. Er enthielt einen eingebauten 5 (127 mm) großen Farbbildschirm und ein zur VC1541 kompatibles 5¼ Diskettenlaufwerk. Der Computer enthielt keinen Akku, sondern wurde… …

    Deutsch Wikipedia