Chlorgas

  • 61Natriumhydrochlorit — Strukturformel Allgemeines Name Natriumhypochlorit Andere Namen unterchlorigsaures Natrium, Natronbl …

    Deutsch Wikipedia

  • 62Natriumhypochlorid — Strukturformel Allgemeines Name Natriumhypochlorit Andere Namen unterchlorigsaures Natrium, Natronbl …

    Deutsch Wikipedia

  • 63Natronbleichlauge — Strukturformel Allgemeines Name Natriumhypochlorit Andere Namen unterchlorigsaures Natrium, Natronbl …

    Deutsch Wikipedia

  • 64Salzbildner —     …

    Deutsch Wikipedia

  • 65The Private Life of Sherlock Holmes — Filmdaten Deutscher Titel: Das Privatleben des Sherlock Holmes Originaltitel: The Private Life of Sherlock Holmes Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1970 Länge: 120 Minuten Originalsprache …

    Deutsch Wikipedia

  • 66Unterchlorige Säure — Strukturformel Allgemeines Name Hypochlorige Säure Andere Namen Unterchlorige Säure …

    Deutsch Wikipedia

  • 67Ätzgrund — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …

    Deutsch Wikipedia

  • 68Ätzmittel — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …

    Deutsch Wikipedia

  • 69Ätzung — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …

    Deutsch Wikipedia

  • 70Ätzverfahren — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …

    Deutsch Wikipedia

  • 71Cyan — (Cyanogēn, Blaustoff), chemisches Zeichen: Cy. Formel: C2N, Äquivalent 28; Radical der Blausäure, 1815 von Gay Lussac entdeckt, bildet sich beim Glühen von Stickstoffkohle, od. Salmiak u. Kohle mit fixen Alkalien, bei der trockenen Destillation… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 72Eisen [1] — Eisen (lat. Ferrum), I. (Fe = 28, Chem.), in der Natur sehr verbreitetes Metall; findet sich fast überall im Mineralreiche u. in geringer Menge auch im Pflanzen u. Thierreiche (bildet z.B. einen Bestandtheil des Blutfarbstoffs). A) Im reinen… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 73Blei(IV)-chlorid — Strukturformel Allgemeines Name Blei(IV) chlorid Summenformel …

    Deutsch Wikipedia

  • 74Acidum hydrochloricum — Wikipedia:Redaktion Chemie/ausgeblendete Strukturformel Allgemeines Name Salzsäure Andere Namen Chlorwasserstoffsäure Acidum hydrochloricum Summenformel HCl(aq) CAS Nummer 7 …

    Deutsch Wikipedia

  • 75Alkylchlorid — Struktur der verschiedenen Klassen monohalogenierter Kohlenwasserstoffe: I=Halogenalkan (Halogenpropan), II=Halogenalken (Halogenpropen), III=Halogenaromat (Halogenbenzol); X=Fluor, Chlor, Brom oder Iod Als Halogenkohlenwasserstoffe oder… …

    Deutsch Wikipedia

  • 76Alkylchloride — Struktur der verschiedenen Klassen monohalogenierter Kohlenwasserstoffe: I=Halogenalkan (Halogenpropan), II=Halogenalken (Halogenpropen), III=Halogenaromat (Halogenbenzol); X=Fluor, Chlor, Brom oder Iod Als Halogenkohlenwasserstoffe oder… …

    Deutsch Wikipedia

  • 77Alkylhalogenid — Struktur der verschiedenen Klassen monohalogenierter Kohlenwasserstoffe: I=Halogenalkan (Halogenpropan), II=Halogenalken (Halogenpropen), III=Halogenaromat (Halogenbenzol); X=Fluor, Chlor, Brom oder Iod Als Halogenkohlenwasserstoffe oder… …

    Deutsch Wikipedia

  • 78Arsen(III)-chlorid — Strukturformel Allgemeines Name Arsen(III) chlorid Andere Namen …

    Deutsch Wikipedia

  • 79Arsentrichlorid — Strukturformel Allgemeines Name Arsen(III) chlorid Andere Namen Arsentrichlorid …

    Deutsch Wikipedia

  • 80Arylhalogenid — Struktur der verschiedenen Klassen monohalogenierter Kohlenwasserstoffe: I=Halogenalkan (Halogenpropan), II=Halogenalken (Halogenpropen), III=Halogenaromat (Halogenbenzol); X=Fluor, Chlor, Brom oder Iod Als Halogenkohlenwasserstoffe oder… …

    Deutsch Wikipedia