Friedrich Naumann


Friedrich Naumann
Page d'aide sur l'homonymie Pour les articles homonymes, voir Naumann.
Friedrich Naumann

Friedrich Naumann, né le 25 mars 1860 et mort le 24 août 1919, était un homme politique allemand et un pasteur protestant. Il fonde en 1895 l'hebdomadaire Die Hilfe (Le Soutien) pour étudier la question sociale d'un point de vue non marxiste. Il fonde également en 1896 l'Association nationale-sociale dans le but de fournir une alternative sociale libérale à la démocratie sociale, dont le programme avait de forts accents nationalistes. En 1907 il est élu au Reichstag sous les couleurs du Parti progressiste populaire dont il devient un des hommes de proue. En 1919, il fonde avec Theodor Wolff et Hugo Preuss le Parti démocrate allemand.

Friedrich Naumann est l'auteur de Mitteleuropa, un ouvrage traitant de la géopolitique de l'Europe centrale, dans lequel il défend l'idée d'une confédération d'États en Europe centrale, sous domination allemande et autrichienne.

Sur les autres projets Wikimedia :


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Friedrich Naumann de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Friedrich Naumann — (* 25. März 1860 im Pfarrhaus in Störmthal, heute Teil von Großpösna bei Leipzig; † 24. August 1919 in Travemünde) war evangelischer Theologe und ein liberaler Politiker zur Zeit des Kaiserreichs. Nach ihm ist die FDP nahe Friedrich Naumann… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Naumann — Infobox Politician name = Friedrich Naumann |120px width = 200px height = 100px caption = birth date = birth date|1860|3|25|mf=y birth place = residence = death date = death date and age|1919|8|24|1860|3|25|mf=y death place = office = Reichstag… …   Wikipedia

  • Friedrich Naumann (Historiker) — Friedrich Naumann (* 22. April 1940 in Berthelsdorf) ist ein deutscher Historiker. Von 1994 bis 2005 war er Professor für Wissenschafts , Technik und Hochschulgeschichte an der Technischen Universität Chemnitz Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Naumann (Begriffsklärung) — Friedrich Naumann ist der Name folgender Personen: Friedrich Naumann (1860–1919), deutscher Theologe und Politiker Friedrich Naumann (Historiker) (* 1940), deutscher Historiker Johann Friedrich Naumann (1780–1857), deutscher Vogelkundler Siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-Naumann-Stiftung — Friedrich Naumann Stiftung,   Abkürzung FNSt, 1958 von T. Heuss gegründete Stiftung zur Pflege und Förderung der politischen Erwachsenenbildung und des Dialogs mit dem Ausland; Sitz: Königswinter. Ziel ist die Vermittlung liberalen Gedankenguts… …   Universal-Lexikon

  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit — Logo der Friedrich Naumann Stiftung Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit (FNF, früher Friedrich Naumann Stiftung FNSt) ist eine parteinahe Stiftung der FDP auf Bundesebene. Sie hat ihren Sitz in Potsdam. Sie ist benannt nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-Naumann-Stiftung — Logo der Friedrich Naumann Stiftung Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit (FNF, früher Friedrich Naumann Stiftung FNSt) ist eine parteinahe Stiftung der FDP auf Bundesebene. Sie hat ihren Sitz in Potsdam. Sie ist benannt nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Naumann Foundation — The Friedrich Naumann Foundation ( de. Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit) (FNF) is a German foundation for liberal politics, related to the Free Democratic Party. Established in 1958 by Theodor Heuss, the first president of the Federal… …   Wikipedia

  • Friedrich-Naumann-Stiftung (FNSt) — gegründet 1958 mit Sitz in Potsdam, Stiftung für liberale Politik. Aufgaben: Politische Bildung und Politikdialog, Begabtenförderung, Forschung und politische Beratung, Archiv. Angegliedertes Institut: Theodor Heuss Akademie (Gummersbach).… …   Lexikon der Economics

  • Johann Friedrich Naumann — Prof. Dr. Johann Friedrich Naumann Johann Friedrich Naumann (* 14. Februar 1780 in Ziebigk; † 15. August 1857 ebenda) gilt als Begründer der Vogelkunde in Mitteleuropa. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia