Walter Krause


Walter Krause

Walther Krause (31 décembre 1890, Schweidnitz - 25 octobre 1960, Göttingen) était un général allemand durant la Seconde Guerre mondiale.

Sommaire

Biographie

Krause s’engage le 13 janvier 1909, comme enseigne dans le 3e Régiment d'infanterie de Silésie. Promu au grade de sous-lieutenant en 1910, il est nommé chef de peloton au début de la Première Guerre mondiale. Blessé le 11 novembre 1914, Krause est promu lieutenant en décembre 1915. Il commande ensuite différentes compagnies jusqu’à la fin de la guerre. Après l’Armistice, Krause reste dans l’armée. Il commande différentes unités dans l’infanterie, comme commandant en 1932, lieutenant-colonel en 1935, puis colonel en 1938.

Le 10 octobre 1939, il est nommé commandant de l'École d'infanterie de Doeberitz. Nommé Generalmajor le 1er janvier 1942, il commande la 14e division d'infanterie motorisée. Krause est promu Generalleutnant le 1er septembre 1943. A partir du 15 juillet 1944, le général Krause commande la 462ème division d'infanterie sur le secteur de Metz-Thionville-Luxembourg. Au cours de la bataille de Metz, il participe activement[1] à la défense de l’ancienne forteresse[2] du Reich allemand. Remplacé le 15 octobre 1944 par le Haut Commandement, Krause est envoyé à l’arrière, où il reste jusqu’à la fin de la guerre. Il restera prisonnier de guerre du 8 mai 1945 au 27 juin 1947.

Décorations

Notes et références

  1. René Caboz, La Bataille de Metz. 25 août - 15 septembre 1944, Sarreguemines, 1984. (pp124-138)
  2. Avec ses deux ceintures fortifiées, la ville de Metz passait pour la première place forte du Reich allemand avant la Première guerre mondiale. (in L’Express, no 2937, du 18 au 24 octobre 2007, dossier « Metz en 1900 ».

Liens externes


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Walter Krause de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Walter Krause — ist der Name folgender Personen: Walter Krause (Fußballspieler, 1896) (1896–1948), deutscher Fußballspieler Walter Krause (Politiker) (1912–2000), deutscher Politiker (SPD) Walter Krause (Kunsthistoriker) (* 1943), Professor für Kunstgeschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (Politiker) — Walter Krause (* 21. Dezember 1912 in München; † 4. Dezember 2000 in Mannheim) war ein deutscher Politiker der SPD. Walter Richard Erwin Krause wurde 1912 als Sohn von aus Schlesien stammenden Eltern in München geboren, da der Vater hier eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (Fußballspieler) — Walter Krause ist der Name folgender Personen: Walter Krause (Politiker) (1912–2000), SPD Politiker Walter Krause (* 1953), ehemaliger Spieler der Fußball Bundesliga Walter Krause (1896–1948), Fußball Nationalspieler Walter Krause… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (1896–1948) — Walter Krause Spielerinformationen Geburtstag 14. März 1896 Geburtsort Hamburg, Deutschland Sterbedatum 28. April 1948 Sterbeort Hamburg, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (Fußballspieler, 1896) —  Walter Krause Spielerinformationen Geburtstag 14. März 1896 Geburtsort Hamburg, Deutschland Sterbedatum 28. April 1948 Sterbeort …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (* 1953) — Walter Krause (* 8. Mai 1953) ist ein ehemaliger Fußballspieler, der im Mittelfeld spielte. Von 1972 bis 1974 spielte Krause beim Hamburger SV, kam er aber in der Bundesliga nur 20 Mal zum Einsatz. Auch in den folgenden Jahren beim MSV Duisburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (Fußballspieler, 1953) — Walter Krause (* 8. Mai 1953) ist ein deutscher ehemaliger Fußballspieler, der im Mittelfeld spielte. Von 1972 bis 1974 spielte Krause beim Hamburger SV, kam er aber in der Bundesliga nur 20 Mal zum Einsatz. Auch in den folgenden Jahren beim MSV… …   Deutsch Wikipedia

  • Krause — Der Familienname Krause ist ein Übername, der sich ursprünglich auf das krause Haar des Namensträgers bezog. Varianten und Zusammensetzungen Die alternativen Schreibweisen Krauße, Krauss und Krauß, Kraus, Kruse, Cruse und Crusius (latinisiert),… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Grundmann — (* 21. Oktober 1906 in Chemnitz; † 30. August 1976 in Eisenach) war ein deutscher protestantischer Theologe in der Zeit des Nationalsozialismus und in der DDR. Seit 1930 Mitglied der NSDAP und seit 1933 aktives Mitglied der Deutschen Christen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Labs — Walter Julius Paul Labs (* 13. Juli 1910 in Gladbeck; † 7. Dezember 1988) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Experte für den Öffentlichen Personennahverkehr. Als Vertreter des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete war Labs …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.