Julius Kariuki


Julius Kariuki
Julius Kariuki Portail athlétisme
Informations
Discipline(s) Steeple
Nationalité Drapeau : Kenya Kényan
Naissance 12 juin 1961
Lieu Nyahururu
Taille 1,81 m
Poids 62 kg
Palmarès
Jeux olympiques 1 0 0
Championnats d'Afrique 1 0 0

Julius Kariuki (né le 12 juin 1961 à Nyahururu) est un athlète kényan spécialiste du 3 000 m steeple.

Sommaire

Carrière

Il fait ses débuts sur la scène internationale à l'occasion des Jeux olympiques d'été de 1984 à Los Angeles, se classant septième de la finale du steeple en 8 min 17 s 47. L'année suivante, il s'impose lors des Championnats d'Afrique du Caire, et remporte en fin de saison la Coupe du monde des nations de Canberra avec le temps de 8 min 39 s 51.

Le 30 septembre 1988, Julius Kariuki remporte la finale des Jeux olympiques d'été de Séoul en établissant en 8 min 05 s 51, la meilleure performance de sa carrière sur 3 000 m steeple, temps très proche du record du monde de son compatriote Henry Rono (8 min 05 s 40) et nouveau record olympique. Kariuki devance au final Peter Koech et le Britannique Mark Rowland. Il obtient une nouvelle victoire lors d'une compétition internationale majeure en s'imposant lors des Jeux du Commonwealth de 1990.

Palmarès

Année Compétition Lieu Résultat Marque
1984 Jeux olympiques Los Angeles 7e 8 min 17 s 47
1985 Championnats d'Afrique Le Caire 1er 8 min 20 s 74
Coupe du monde des nations Canberra 1er 8 min 39 s 51
1988 Jeux olympiques Séoul 1er 8 min 05 s 51
1990 Jeux du Commonwealth Auckland 1er 8 min 21 s 00
1991 Championnats du monde Tokyo 4e 8 min 16 s 81
1993 Finale du Grand Prix Londres 3e 8 min 16 s 26

Records

Liens externes



Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Julius Kariuki de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Julius Kariuki — (* 12. Juni 1961 in Nyahururu) ist ein ehemaliger kenianischer Leichtathlet und Olympiasieger. Seinen ersten internationalen Wettkampf bestritt er bei den Olympischen Spielen 1984, als er im 3000 Meter Hindernislauf Siebter wurde. Ein Jahr später …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Kariuki — (born June 12, 1961) was the winner of the 3,000 m steeplechase at the 1988 Summer Olympics.Born in Nyahururu, Kenya, Kariuki s athletic career started slowly. He made his international debut at the 1984 Summer Olympics, where he finished seventh …   Wikipedia

  • Kariuki — ist der Familienname folgender Personen: David Kariuki (* 1976), kenianischer Marathonläufer John Kariuki (* 1986), kenianischer Langstreckenläufer Josiah Mwangi Kariuki (1929–1975), kenianischer Politiker Julius Kariuki (* 1961), kenianischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Korir — (* 21. April 1960 im Distrikt Nandi) ist ein ehemaliger kenianischer Hindernis und Langstreckenläufer und Olympiasieger. Internationale Aufmerksamkeit erlangte er 1982, als er bei den Commonwealth Games überraschend die Goldmedaille im 3000 Meter …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Korir — Informations Discipline(s) 3 000 m steeple …   Wikipédia en Français

  • 3.000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.