Werner Friese


Werner Friese

Werner Friese est un ancien footballeur est-allemand, né le 30 mars 1946 à Dresde.

Biographie

En tant que gardien, il n’eut aucune sélection avec la RDA. Bien qu’étant dans la liste de Georg Buschner, le sélectionneur est-allemand, pour la Coupe du monde de football de 1974, en Allemagne de l'Ouest, il ne joua aucun match, étant le troisième gardien, derrière Jürgen Croy et Wolfgang Blochwitz.

Il a joué dans trois clubs est-allemands : le Dresdner SC, puis le Lokomotive Leipzig et pour finir le Chemie Böhlen.

Avec le premier, il ne remporte rien. Avec le second, il remporte la D2 est-allemande en 1970 ainsi qu’une coupe d’Allemagne de l’Est en 1976 mais il fut finaliste à trois reprises (1970, 1973 et 1977). Avec le dernier, il remporta la D2 est-allemande.

Il fut entraîneur de football. De 1986 à 1989, il dirigea le VfB Germania Halberstadt. Il fut entraîneur des gardiens à l'Eintracht Francfort ainsi que du SG Dynamo Dresde.

Clubs

Palmarès



Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Werner Friese de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Werner Friese — (* 30. März 1946 in Dresden Kleinzschachwitz) war Fußballtorwart in der DDR und wurde durch seine 184 DDR Oberliga Einsätze für den 1. FC Lokomotive Leipzig und die BSG Chemie Böhlen bekannt. Nach seiner aktiven Laufbahn war er als Trainer tätig …   Deutsch Wikipedia

  • Werner Friese — (born 30 March 1946) is a retired East German football player. He was part of the East German team for their only World Cup appearance in West Germany 1974, as a backup goalkeeper; however, he did not earn any caps for East Germany. He also… …   Wikipedia

  • Anton von Werner — Selbstbildnis im Atelier, 1885 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Lokomotive Leipzig/Namen und Zahlen — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zu 1. FC Lokomotive Leipzig, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Lokomotive Leipzig/Zahlen und Fakten — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zu 1. FC Lokomotive Leipzig, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Dresden — Inhaltsverzeichnis 1 Die folgenden Personen sind in Dresden geboren 1.1 bis einschließlich 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert 1.3 20. Jahrhundert 1.3.1 bis 1949 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Dresden — Inhaltsverzeichnis 1 Die folgenden Personen sind in Dresden geboren 1.1 bis 1699 1.2 1700 bis 1799 1.3 1800 bis 1835 …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1969/70 — In der Saison 1969/70 gelangen dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Lokomotive Leipzig der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1981/82 — In der Saison 1981/82 gelang der BSG Chemie Böhlen der direkte Wiederaufstieg und dem 1. FC Union Berlin nach zwei Jahren wieder der Sprung in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.