Siegmar Wätzlich


Siegmar Wätzlich
Wätzlich en 1974

Siegmar Wätzlich est un ancien footballeur est-allemand, né à Rammenau, le 16 novembre 1947.

Biographie

En tant que défenseur, il fut international est-allemand à 22 reprises (1972-1975), sans marquer le moindre but.

Il participa aux Jeux olympiques 1972. Jouant 3 matchs sur 7 (Ghana, Pologne et Colombie), il récolte un jaune contre la Pologne et obtient la médaille de bronze.

Il participa à la Coupe du monde de football de 1974, en RFA. Jouant 4 matchs sur 6 (Australie, RFA, Brésil et Chili), il prend un carton jaune contre l'Australie. La RDA sera éliminée au 2nd tour du tournoi.

Il joua dans un seul club de 1967 à 1975 : le SG Dynamo Dresde.

Avec ce club, il remporta tout d'abord la D2 est-allemande (DDR-Liga Staffel B) en 1969, puis un doublé en 1971 Coupe-championnat de RDA. En 1973, il gagne une nouvelle fois le Championnat de RDA.

Clubs

Palmarès



Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Siegmar Wätzlich de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Siegmar Wätzlich —  Siegmar Wätzlich 1974 Spielerinformationen Geburtstag 16. November 1947 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Siegmar Wätzlich — (born 16 November, 1947 in Rammenau) is a former German football player.Wätzlich played almost whole his career for Dynamo Dresden (1967 1975).On the national level he played for East Germany national team (22 matches), and was a participant at… …   Wikipedia

  • Wätzlich — Siegmar Wätzlich Spielerinformationen Geburtstag 16. November 1947 Geburtsort Rammenau, DDR …   Deutsch Wikipedia

  • FDGB-Pokal 1974/75 — In der Saison 1974/75 wurde der 24. Wettbewerb um den FDGB Fußballpokal ausgetragen. Am Pokalwettbewerb 1974/75 nahmen 89 Mannschaften teil. Nach einer Qualifikationsrunde, in der sechs DDR Ligisten (zweithöchste Fußballklasse) gegeneinander… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Dynamo Dresden — Dynamo Dresden Voller Name SG Dynamo Dresden e. V. Gegründet 12. April 1953 Vereinsfarben Schwarz Gelb …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1968/69 — In der Saison 1968/69 gelang der BSG Stahl Eisenhüttenstadt erstmals der Sprung in die DDR Oberliga und der SG Dynamo Dresden der sofortige Wiederaufstieg ins Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Nationalmannschaft — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1970/71 — Die Saison 1970/71 war die 23. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Meister wurde die SG Dynamo Dresden. Es war nach 1953 die zweite Meisterschaft für Dynamo. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 1.1 Entscheidungen 2 Kreuztabelle 3 …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1974/75 — FC Carl Zeiss Jena Dynamo Dresden 3:1 Die Saison 1974/75 war die 27. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Der 1. FC Magdeburg verteidigte den Titel aus dem Vorjahr und feierte seine dritte Meisterschaft. Die UEFA Cup Plätze gingen wie in der… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1975/76 — Die Saison 1975/76 war die 28. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Meister wurde die SG Dynamo Dresden. Es war nach 1953, 1971 und 1973 die vierte Meisterschaft für Dynamo. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 1.1 Entscheidungen 2… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.