Jüri Tarmak
Jüri Tarmak Portail athlétisme
Informations
Discipline(s) Saut en hauteur
Période d'activité Années 1960 et 1970
Nationalité Soviétique (Estonien)
Naissance 21 juillet 1946 à Tallinn
Palmarès
Jeux olympiques 1 0 0
Champ. d'Europe en salle 0 1 1

Jüri Tarmak (né le 21 juillet 1946 à Tallinn) est un ancien athlète soviétique de nationalité estonienne spécialiste du saut en hauteur.

Sommaire

Carrière sportive

Étudiant à l'Université d'État de Saint-Pétersbourg, Tarmak débute sa carrière d'athlète en 1963 au sein du Dynamo de Leningrad. En 1971, il s'adjuge la médaille d'argent des Championnats d'Europe en salle de Sofia avant d'obtenir le bronze lors de l'édition suivante disputée à Grenoble. Sélectionné dans l'équipe d'URSS lors des Jeux olympiques de 1972 de Munich, il remporte la finale du concours de la hauteur en réalisant 2,26 m en rouleau ventral, devançant notamment l'Est-allemand Stefan Junge et l'Américain Dwight Stones.

Palmarès

Jeux olympiques

Championnats d'Europe en salle

Liens externes


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Jüri Tarmak de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Jüri Tarmak — (* 21. Juli 1946 in Tallinn) ist ein estnischer Leichtathlet, der – für die UdSSR startend – bei den Olympischen Spielen 1972 in München die Goldmedaille im Hochsprung gewann. Leben Jüri Tarmaks Vater Aadu war als Diskuswerfer erfolgreich gewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Jüri Tarmak — (born 21 July, 1946 in Tallinncite book|title=Panorama of the 1972 Sports Year|year=1973|pages=p. 109|publisher=Fizkultura i sport|location=Moscow|language=Russian] ) is a former Estonian (Soviet) athlete who competed mainly in the high jump. He… …   Wikipedia

  • Tarmak — Jüri Tarmak (* 21. Juli 1946 in Tallinn) ist ein estnischer Leichtathlet, der – für die UdSSR startend – bei den Olympischen Spielen 1972 in München die Goldmedaille im Hochsprung gewann. Leben Jüri Tarmaks Vater Aadu war als Diskuswerfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Olympiasieger Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Estonian Olympic Committee — Infobox National Olympic Committee title = Estonian Olympic Committee country = Estonia code = EST created = December 8,1923 recognized = 1924 (restored: September 18, 1991) association = EOC headquarters = Tallinn, Estonia president = Mart… …   Wikipedia

  • Fosbury-Flop — Hochsprung ist eine Disziplin in der Leichtathletik, bei der ein Athlet oder eine Athletin versucht, beim Sprung über eine Latte die größtmögliche Höhe zu erzielen. Die Latte ist vier Meter lang und so auf zwei Ständern gelagert, dass sie bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Frontalhocke — Fosbury Flop Hochsprung ist eine Disziplin in der Leichtathletik, bei der ein Athlet oder eine Athletin versucht, beim Sprung über eine Latte die größtmögliche Höhe zu erzielen. Die Latte ist vier Meter lang und so auf zwei Ständern gelagert,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ta — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kestutis Sapka — Kęstutis Šapka (* 15. November 1949 in Vilnius) ist ein ehemaliger litauischer Leichtathlet, der für die Sowjetunion antrat. Bei einer Körpergröße von 1,91 m betrug sein Wettkampfgewicht 86 kg. Bei der Halleneuropameisterschaft 1971 in Sofia… …   Deutsch Wikipedia

  • Sapka — Kęstutis Šapka (* 15. November 1949 in Vilnius) ist ein ehemaliger litauischer Leichtathlet, der für die Sowjetunion antrat. Bei einer Körpergröße von 1,91 m betrug sein Wettkampfgewicht 86 kg. Bei der Halleneuropameisterschaft 1971 in Sofia… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”