Alfred Weidenmann

Alfred Weidenmann, né le 10 mai 1916 à Stuttgart, et mort le 9 juin 2000 à Zurich, est un réalisateur, scénariste et producteur suisse.

Sommaire

Biographie

Fils d'un fabricant, il étudie la peinture et le graphisme à l'académie. Son premier livre Jungzug 2, sur les Jeunesses hitlériennes, sort en 1936 et sera suivi de Bücher der Jungen en 1940. Cette même année, il rejoint l'armée et est engagé en France, puis en Russie, avant d'être libéré.

Directeur et metteur en scène, en 1942, de la société Junges Europa. En 1945, il est capturé par l'armée russe lors de la prise de Berlin. Après sa libération, il se lance, dès 1953, dans la réalisation de films culturels récompensés par plusieurs prix. Parallèlement, il publie également plusieurs livres pour la jeunesse.

Dans les années 1970, il devient réalisateur pour plusieurs séries télévisées allemandes, telles que Derrick ou Der Kommissar. En 1984, il part pour s'installer à Zurich, en Suisse.

Filmographie

Récompenses

  • 1955 : Au Festival du film allemand, prix d'or pour Canaris
  • 1962 : Sélection officielle du Festival de Cannes pour Julia, Du bist zauberhaft

Sources

Liens externes


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Alfred Weidenmann de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Alfred Weidenmann — (* 10. Mai 1918[1] in Stuttgart; † 9. Juni 2000 in Zürich, Schweiz) bzw. mit Pseudonym W. Derfla war ein deutscher Autor von Jugendbüchern und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Weidenmann — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Weidenmann (1918–2000), deutscher Autor und Regisseur Bernd Weidenmann (* 1945), deutscher Professor für Pädagogische Psychologie Siehe auch: Weidemann …   Deutsch Wikipedia

  • Weidenmann — Weidenmann,   Alfred, Filmregisseur, * Stuttgart 10. 5. 1916, ✝ Zürich 9. 6. 2000; drehte (ab 1944) »Heldenepen«, Unterhaltungs und Kriminalfilme. Zu seinen Fernseharbeiten gehören verschiedene Filme zu den Reihen »Der Alte« und »Derrick«.  … …   Universal-Lexikon

  • Liste der Derrick-Episoden — Dies ist eine Auflistung der Episoden der deutschen Fernsehkrimiserie Derrick, in chronologischer Reihenfolge der Erstausstrahlung. Die Serie umfasst 281 Episoden, deren Erstausstrahlung in Deutschland vom 20. Oktober 1974 bis 16. Oktober 1998 im …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Eberhard August Krüger — Hardy Krüger im Oktober 2007 Hardy Krüger, eigentlich Franz Eberhard August Krüger, (* 12. April 1928 in Berlin Wedding) ist ein deutscher Filmschauspieler und Schriftsteller[1]. Inhaltsver …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Berg — Herbert Reinecker (* 24. Dezember 1914 in Hagen; † 27. Januar 2007 in Kempfenhausen am Starnberger See) war ein deutscher Journalist und Autor von Jugendbüchern, Romanen und Drehbüchern. Er publizierte auch unter den Pseudonymen Alex Berg und… …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Dührkopp — Herbert Reinecker (* 24. Dezember 1914 in Hagen; † 27. Januar 2007 in Kempfenhausen am Starnberger See) war ein deutscher Journalist und Autor von Jugendbüchern, Romanen und Drehbüchern. Er publizierte auch unter den Pseudonymen Alex Berg und… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des österreichischen Films seit 1955 — Die Geschichte des österreichischen Films der Nachkriegsära beginnt mit der Besetzung Österreichs durch die vier Alliierten Siegermächte des Zweiten Weltkriegs, USA, Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich. Die späten 1950er Jahre brachten mit …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der unter der alliierten Militärzensur verbotenen deutschen Filme — Nach der Kapitulation des Deutschen Reiches im Jahre 1945 gab das Oberkommando der alliierten Siegermächte, um ein Fortwirken der nationalsozialistischen Filmpropaganda zu unterbinden, die später Vorbehaltsfilme genannten über 40 Filme sowie die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hardy Krüger — (2007) Hardy Krüger (* 12. April 1928 in Berlin Wedding; eigentlich Franz Eberhard August Krüger) ist ein deutscher Filmschauspieler und Schriftsteller[1]. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”