Alfred J. Lotka

Alfred James Lotka

Alfred James Lotka (1880-1949) est un mathématicien et statisticien américain, théoricien de la dynamique des populations.

Biographie

Né le 2 mars 1880 à Lemberg en Autriche-Hongrie (aujourd'hui Lvov en Ukraine) de parents américains, il reçut une éducation internationale, notamment à l'université de Birmingham.

En 1935, il épouse Romola Beattie.

Il est mort le 5 décembre 1949.

Travaux

  • Éditeur du Scientific American Supplement (1911-1914)
  • Staff member à la Université Johns Hopkins (1922-1924)
  • Actuaire à la Metropolitan Life Insurance Company de New York (de 1924 à sa retraite)
  • Auteur de Elements of Physical Biology (1924)
  • et de Théorie analytique des associations biologiques (Hermann, Paris, 1934 et 1939)

Généralisant l'œuvre de Pierre François Verhulst, Vito Volterra et René Kuczynski, Alfred Lotka pose la théorie de la reproduction des espèces sexuées, a défini les notions de « population stable » et de « population stationnaire ». Son nom est associé aux équations de Lotka-Volterra de la dynamique des populations.

Voir aussi

Ce document provient de « Alfred James Lotka ».

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Alfred J. Lotka de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Alfred J. Lotka — Alfred James Lotka (March 2, 1880 December 5, 1949) was a US mathematician, physical chemist, and statistician famous for his work in population dynamics and energetics.LifeBorn in Lemberg, Austria Hungary (now L viv, Ukraine), Lotka s parents… …   Wikipedia

  • Alfred James Lotka — (* 2. März 1880 in Lemberg; † 5. Dezember 1949 in New York) war ein österreichisch US amerikanischer Mathematiker, theoretischer Biologe, Chemiker, Ökologe und Demograph. Alfred James Lotkas Eltern waren US Bürger. Er ging in Frankreich zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Lotka — Alfred James Lotka (* 2. März 1880 in Lemberg, Österreich Ungarn; heute: Lwiw, Ukraine; † 5. Dezember 1949 in New York) war ein österreichisch US amerikanischer Chemiker, Versicherungsstatistiker und Demograph. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Lotka — Alfred James Lotka (* 2. März 1880 in Lemberg; † 5. Dezember 1949 in New York) war ein österreichisch US amerikanischer Mathematiker, theoretischer Biologe, Chemiker, Ökologe und Demograph. Alfred James Lotkas Eltern waren US Bürger. Er ging in… …   Deutsch Wikipedia

  • Lotka's law — Lotka s lawcite journal|author=Lotka, Alfred J.|date=1926|title=The frequency distribution of scientific productivity|journal=Journal of the Washington Academy of Sciences|volume=16|issue=12|pages=317 ndash;324] , named after Alfred J. Lotka, is… …   Wikipedia

  • Lotka–Volterra equation — The Lotka–Volterra equations, also known as the predator prey equations , are a pair of first order, non linear, differential equations frequently used to describe the dynamics of biological systems in which two species interact, one a predator… …   Wikipedia

  • Lotka-Volterra-Gleichung — Die Lotka Volterra Gleichungen, auch als Räuber Beute Gleichungen bekannt, sind ein System aus zwei nicht linearen, gekoppelten Differentialgleichungen erster Ordnung und beschreiben die Wechselwirkung von Räuber und Beutepopulationen. Unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Lotka-Volterra-Gleichungen — Die Lotka Volterra Gleichungen, auch als Räuber Beute Gleichungen bekannt, sind ein System aus zwei nicht linearen, gekoppelten Differentialgleichungen erster Ordnung und beschreiben die Wechselwirkung von Räuber und Beutepopulationen. Unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Lotka's Gesetz — Lotkas Gesetz ist ein 1926 von Alfred James Lotka festgestelltes Skalengesetz, das in der Szientometrie Gebrauch findet. Es zeigt die Beziehung zwischen der Anzahl von Publikationen einer Person und der Anzahl von Personen mit einem eben so hohen …   Deutsch Wikipedia

  • Lotka's Law — Lotkas Gesetz ist ein 1926 von Alfred James Lotka festgestelltes Skalengesetz, das in der Szientometrie Gebrauch findet. Es zeigt die Beziehung zwischen der Anzahl von Publikationen einer Person und der Anzahl von Personen mit einem eben so hohen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”