Alb-Donau-Kreis

Arrondissement d'Alb-Danube

Arrondissement d'Alb-Danube
Alb-Donau-Kreis
Blason de l'arrondissement Localisation de l'arrondissement en Allemagne
Données générales
Toponyme officiel ?
Pays Allemagne Allemagne
Land Flag of Baden-Württemberg.svg Bade-Wurtemberg
District
(Regierungsbezirk)
Tübingen
Chef-lieu Ulm
Code arrondissemental
(Kreisschlüssel)
Superficie km²
Population hab. ()
Densité hab./km²
Immatriculation
Communes
Villes principales
Site web [ ]
Politique
Préfet
(Landrat)
Partis au pouvoir
Localisation
Arrondissement d'Alb-Danube
Localisation de l'arrondissement en Bade-Wurtemberg.

L'arrondissement d'Alb-Danube est un arrondissement de Bade-Wurtemberg (Allemagne) situé dans le district de Tübingen. Son chef lieu est Ulm.

Villes, communes et communautés d'administration

(nombre d'habitants en 2006)

Städte

  1. Blaubeuren (11.870)
  2. Dietenheim (6.590)
  3. Ehingen (Donau) (25.941)
  4. Erbach (13.325)
  5. Laichingen (11.008)
  6. Langenau (14.163)
  7. Munderkingen (5.052)
  8. Schelklingen (7.113)

Verwaltungsgemeinschaften bzw. Gemeindeverwaltungsverbände

  1. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Allmendingen mit der Gemeinde Altheim
  2. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Blaubeuren mit der Gemeinde Berghülen
  3. Gemeindeverwaltungsverband „Dietenheim“ mit Sitz in Dietenheim; Mitgliedsgemeinden: Stadt Dietenheim sowie Gemeinden Balzheim und Illerrieden
  4. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Dornstadt mit den Gemeinden Beimerstetten und Westerstetten
  5. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Ehingen (Donau) mit den Gemeinden Griesingen, Oberdischingen und Öpfingen
  6. Gemeindeverwaltungsverband „Kirchberg-Weihungstal“ mit Sitz in Illerkirchberg; Mitgliedsgemeinden: Hüttisheim, Illerkirchberg, Schnürpflingen und Staig
  7. Gemeindeverwaltungsverband „Laichinger Alb“ mit Sitz in Laichingen; Mitgliedsgemeinden: Stadt Laichingen sowie Gemeinden Heroldstatt, Merklingen, Nellingen und Westerheim
  8. Gemeindeverwaltungsverband „Langenau“ mit Sitz in Langenau; Mitgliedsgemeinden: Stadt Langenau sowie Gemeinden Altheim (Alb), Asselfingen, Ballendorf, Bernstadt, Börslingen, Breitingen, Holzkirch, Neenstetten, Nerenstetten, Öllingen, Rammingen, Setzingen und Weidenstetten
  9. Gemeindeverwaltungsverband „Lonsee-Amstetten“ mit Sitz in Lonsee; Mitgliedsgemeinden: Amstetten und Lonsee
  10. Gemeindeverwaltungsverband „Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen“ mit Sitz in Munderkingen; Mitgliedsgemeinden: Stadt Munderkingen sowie Gemeinden Emeringen, Emerkingen, Grundsheim, Hausen am Bussen, Lauterach, Obermarchtal, Oberstadion, Rechtenstein, Rottenacker, Untermarchtal, Unterstadion und Unterwachingen

Gemeinden

  1. Allmendingen (4.574)
  2. Altheim (571)
  3. Altheim (Alb) (1.804)
  4. Amstetten (3.929)
  5. Asselfingen (1.011)
  6. Ballendorf (654)
  7. Balzheim (2.030)
  8. Beimerstetten (2.453)
  9. Berghülen (1.960)
  10. Bernstadt (2.020)
  11. Blaustein (15.303)
  12. Börslingen (163)
  13. Breitingen (261)
  14. Dornstadt (8.527)
  15. Emeringen (140)
  16. Emerkingen (831)
  17. Griesingen (1.026)
  18. Grundsheim (198)
  19. Hausen am Bussen (302)
  20. Heroldstatt (2.500)
  21. Holzkirch (273)
  22. Hüttisheim (1.361)
  23. Illerkirchberg (4.684)
  24. Illerrieden (3.305)
  25. Lauterach (601)
  26. Lonsee (4.738)
  27. Merklingen (1.870)
  28. Neenstetten (806)
  29. Nellingen (1.899)
  30. Nerenstetten (355)
  31. Oberdischingen (2.016)
  32. Obermarchtal (1.279)
  33. Oberstadion (1.601)
  34. Öllingen (513)
  35. Öpfingen (2.278)
  36. Rammingen (1.301)
  37. Rechtenstein (300)
  38. Rottenacker (2.192)
  39. Schnürpflingen (1.388)
  40. Setzingen (631)
  41. Staig (3.179)
  42. Untermarchtal (947)
  43. Unterstadion (747)
  44. Unterwachingen (188)
  45. Weidenstetten (1.218)
  46. Westerheim (2.882)
  47. Westerstetten (2.178)



  • Portail de l’Allemagne Portail de l’Allemagne
Ce document provient de « Arrondissement d%27Alb-Danube ».

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Alb-Donau-Kreis de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Alb-Donau-Kreis — Alb Donau Kreis,   Landkreis im Regierungsbezirk Tübingen, Baden Württemberg, 1 357 km2, 184 800 Einwohner; Verwaltungssitz: Ulm. Der südliche Teil des Kreisgebiets, links und rechts der Donau im Alpenvorland gelegen, wird landschaftlich durch …   Universal-Lexikon

  • Alb-Donau-Kreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alb-Donau-Kreis — Distrito de Distrito de Alb Donau Distrito de Alemania …   Wikipedia Español

  • Alb-Donau-Kreis — Infobox German district name=Alb Donau state=Baden Württemberg capital=Ulm regierungsbezirk=Tübingen region=Donau Iller area=1,357.32 population=189,101 population as of=2003 density=139 carsign=UL url= [http://www.alb donau kreis.de alb donau… …   Wikipedia

  • Alb-Donau Kreis — Arrondissement d Alb Danube Arrondissement d Alb Danube Alb Donau Kreis …   Wikipédia en Français

  • Alb Donau Kreis — Arrondissement d Alb Danube Arrondissement d Alb Danube Alb Donau Kreis …   Wikipédia en Français

  • Liste der Gemeinden im Alb-Donau-Kreis — Karte des Alb Donau Kreis Die Liste der Gemeinden im Alb Donau Kreis gibt einen Überblick über die 55 kleinsten Verwaltungseinheiten des Landkreises. Acht der Gemeinden sind Städte. Die Große Kreisstadt Ehingen (Donau) ist eine Mittelstadt, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Alb-Donau-Kreis — Diese Liste beinhaltet alle in der Wikipedia gelisteten Wappen des Alb Donau Kreises in Baden Württemberg, inklusive historischer Wappen. Fast alle Städte, Gemeinden und Kreise in Baden Württemberg führen ein Wappen. Sie sind über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Alb-Donau-Kreis — Die Liste der Orte im Alb Donau Kreis listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Alb Donau Kreis auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Lauterach (Alb-Donau-Kreis) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”