Adolf Cieslar
Adolf Cieslar

Adolf Cieslar est un botaniste et un agronome autrichien, né le 25 septembre 1858 à Teschen et mort le 14 juillet 1934 à Vienne.

Il fait ses études à l’université de Vienne de 1876 à 1883 et se spécialise sur la botanique, la physiologie végétale et la sylviculture. Sa thèse porte sur l’influence de la lumière sur la germination des semences : Untersuchungen über den Einfluß des Lichtes auf die Keimung des Samens. De 1884 à 1905, il travaille au laboratoire expérimental sylvicole de Mariabrunn. De 1898 à 1925, il dirige le comité autrichien pour la forêt. En 1905, il devient professeur titulaire l’école d’enseignement supérieur agronomique. En 1910, il est recteur de cette même école. En 1926, il reçoit un titre docteur honoris causa de l’université de Munich et en 1930 deux titres honoris causa de la faculté sylvicole de Tharandt et de celle d’Eberswalde.

Source

  • Portail de l’histoire de la zoologie et de la botanique Portail de l’histoire de la zoologie et de la botanique

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Adolf Cieslar de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Universität für Bodenkultur Wien — Motto Universität des Lebens Gründung 1872 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de botanistes — Cette liste alphabétique énumère les botanistes qui font l objet d un article (en français ou en d autres langues), ou qui sont cités dans un article. Voir aussi Catégorie:Botaniste et les différentes sous catégories. Liste des abréviations d… …   Wikipédia en Français

  • Frauenhospiz der Genossenschaftskrankenkassen — Das Frauenhospiz der Genossenschaftskrankenkassen wurde als Entbindungsanstalt in der Peter Jordan Straße 70 im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling errichtet. Geschichte Das zwischen 1908 und 1910 nach Plänen von Victor Postelberg errichtete und am …   Deutsch Wikipedia

  • 1858 en science — Années : 1855 1856 1857  1858  1859 1860 1861 Décennies : 1820 1830 1840  1850  1860 1870 1880 Siècles : XVIIIe siècle  XIXe si …   Wikipédia en Français

  • 1934 en science — Années : 1931 1932 1933  1934  1935 1936 1937 Décennies : 1900 1910 1920  1930  1940 1950 1960 Siècles : XIXe siècle  XXe siècl …   Wikipédia en Français

  • Evangelisch-Augsburgische Kirche in Polen — Die Evangelisch Augsburgische Kirche in Polen (polnisch: Kościół Ewangelicko Augsburski w Polsce) ist die nationale polnische evangelisch lutherische Landeskirche mit Sitz in Warschau. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im Ökumenischen …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-Lutherische Kirche in Polen — Die Evangelisch Augsburgische Kirche in Polen (polnisch: Kościół Ewangelicko Augsburski w Polsce) ist die nationale polnische evangelisch lutherische Landeskirche mit Sitz in Warschau. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im Ökumenischen …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche A.B. in Polen — Die Evangelisch Augsburgische Kirche in Polen (polnisch: Kościół Ewangelicko Augsburski w Polsce) ist die nationale polnische evangelisch lutherische Landeskirche mit Sitz in Warschau. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im Ökumenischen …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche AB in Polen — Die Evangelisch Augsburgische Kirche in Polen (polnisch: Kościół Ewangelicko Augsburski w Polsce) ist die nationale polnische evangelisch lutherische Landeskirche mit Sitz in Warschau. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im Ökumenischen …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Polen — Die Evangelisch Augsburgische Kirche in Polen (polnisch: Kościół Ewangelicko Augsburski w Polsce) ist die nationale polnische evangelisch lutherische Landeskirche mit Sitz in Warschau. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im Ökumenischen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”