Attilio Bignasca
Attilio Bignasca
Attilio Bignasca (2007).jpg

Mandats
Conseiller national
2003 – 31 décembre 2009
Législature 47e (2003-2007)
48e (2007-2011)
Biographie
Date de naissance 1er novembre 1943
Lieu de naissance Viganello
Parti politique Ligue des Tessinois

Attilio Bignasca, né le 1er novembre 1943 à Viganello[1], est une personnalité politique suisse membre de la Ligue des Tessinois. Il est le frère de Giuliano Bignasca.

Biographie

Il est élu au Conseil national comme représentant du canton du Tessin depuis 2003[1]. Il quitte le conseil national le 31 décembre 2011. Norman Gobbi le remplace le 30 mai 2011.

Notes et références


Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Attilio Bignasca de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Attilio Bignasca — (2007) Attilio Bignasca (* 1. November 1943) ist ein Schweizer Unternehmer und Politiker der Lega dei Ticinesi aus dem Kanton Tessin. Mit seinem Bruder, dem Lega Präsidenten Giuliano Bignasca, besitzt er eine Bauunternehmung in …   Deutsch Wikipedia

  • Bignasca — ist der Familienname folgender Personen: Attilio Bignasca (* 1943), Schweizer Politiker, Bauunternehmer Giuliano Bignasca (* 1945), Schweizer Politiker, Bauunternehmer und Verleger Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur U …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano Bignasca — Mandats Conseiller national 13.06.1995–03.12.1995; 06.12.1999 – 30.11.2003 – Législature …   Wikipédia en Français

  • Giuliano Bignasca — (* 10. April 1945) ist ein Schweizer Bauunternehmer, Verleger und Politiker (Lega dei Ticinesi). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Politik 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bim — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalräte des Kantons Tessin — Diese Liste zeigt alle Mitglieder des Nationalrates aus dem Kanton Tessin seit Gründung des Bundesstaates im Jahr 1848 bis heute. Parteiabkürzungen BGB: Bauern , Gewerbe und Bürgerpartei CVP: Christlichdemokratische Volkspartei FDP: Freisinnig… …   Deutsch Wikipedia

  • Ligue des Tessinois — Pour les articles homonymes, voir Ligue. La Ligue des Tessinois Die Lega dei Ticinesi La Lega dei Ticinesi …   Wikipédia en Français

  • Marina Carobbio — Guscetti Marina Carobbio Guscetti (* 12. Juni 1966 in Locarno, Kanton Tessin) ist eine Schweizer Politikerin (SP). Seit März 2008 ist sie Vizepräsidentin der SP Schweiz. Carobbio hat seit dem 4. Juni 2007 Einsitz im Nationalrat der Schweiz. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Marina Carobbio-Guscetti — (* 12. Juni 1966 in Locarno, Kanton Tessin) ist eine Schweizer Politikerin (SP). Seit März 2008 ist sie Vizepräsidentin der SP Schweiz. Carobbio hat seit dem 4. Juni 2007 Einsitz im Nationalrat der Schweiz. Sie ist ausserdem in der Finanz u …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”