Arrondissement de Neckar-Odenwald

49° 26′ N 9° 15′ E / 49.44, 9.25

Arrondissement de Neckar-Odenwald
Neckar-Odenwald-Kreis
Blason de l'arrondissement Localisation de l'arrondissement en Allemagne
Données générales
Pays Drapeau d'Allemagne Allemagne
Land Flag of Baden-Württemberg.svg Bade-Wurtemberg
District
(Regierungsbezirk)
District de Karlsruhe
Chef-lieu Mosbach
Code arrondissemental
(Kreisschlüssel)
Superficie km²
Population hab. ()
Densité hab./km²
Immatriculation
Communes
Villes principales
Site web [ ]
Politique
Préfet
(Landrat)
Partis au pouvoir
Localisation
Arrondissement de Neckar-Odenwald
Localisation de l'arrondissement en Bade-Wurtemberg


L'arrondissement de Neckar-Odenwald est un arrondissement ("Landkreis" en allemand) de Bade-Wurtemberg (Allemagne) situé dans le district ("Regierungsbezirk" en allemand) de Karlsruhe et l'aire urbaine Rhin-Neckar. Son chef lieu est Mosbach.

Le Altkreis Buchen, autrefois appartenant au diocèse de Mayence, a été marquée par la Contre-Réforme à un centre de la dévotion à Marie. Le blason de l'arrondissement, comprise la roue de Mayence en argent sur un fond rouge.

Villes, communes & communautés d'administration

(nombre d'habitants en 2006)

Städte

  1. Adelsheim (5.356)
  2. Buchen (18.791)
  3. Mosbach (24.977)
  4. Osterburken (6.522)
  5. Ravenstein (3.046)
  6. Walldürn (11.934)

Verwaltungsgemeinschaften bzw. Gemeindeverwaltungsverbände

  1. Gemeindeverwaltungsverband „Hardheim-Walldürn“ mit Sitz in Walldürn; Mitgliedsgemeinden: Stadt Walldürn und Gemeinden Hardheim und Höpfingen
  2. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Haßmersheim mit der Gemeinde Hüffenhardt
  3. Gemeindeverwaltungsverband „Kleiner Odenwald“ mit Sitz in Aglasterhausen; Mitgliedsgemeinden: Gemeinden Aglasterhausen, Neunkirchen und Schwarzach
  4. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Limbach mit der Gemeinde Fahrenbach
  5. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Mosbach mit den Gemeinden Elztal, Neckarzimmern und Obrigheim
  6. Gemeindeverwaltungsverband „Neckargerach-Waldbrunn“ mit Sitz in Neckargerach; Mitgliedsgemeinden: Gemeinden Binau, Neckargerach, Waldbrunn und Zwingenberg
  7. Gemeindeverwaltungsverband „Osterburken“ mit Sitz in Osterburken; Mitgliedsgemeinden: Städte Osterburken und Ravenstein sowie Gemeinde Rosenberg
  8. Gemeindeverwaltungsverband „Schefflenztal“ mit Sitz in Billigheim; Mitgliedsgemeinden: Gemeinden Billigheim und Schefflenz
  9. Gemeindeverwaltungsverband „Seckachtal“ mit Sitz in Adelsheim; Mitgliedsgemeinden: Stadt Adelsheim und Gemeinde Seckach

Gemeinden

  1. Aglasterhausen (5.010)
  2. Billigheim (5.886)
  3. Binau (1.395)
  4. Elztal (6.096)
  5. Fahrenbach (2.885)
  6. Hardheim (7.403)
  7. Haßmersheim (4.912)
  8. Höpfingen (3.271)
  9. Hüffenhardt (2.052)
  10. Limbach (4.521)
  11. Mudau (5.058)
  12. Neckargerach (2.378)
  13. Neckarzimmern (1.532)
  14. Neunkirchen (1.800)
  15. Obrigheim (5.275)
  16. Rosenberg (2.225)
  17. Schefflenz (4.264)
  18. Schwarzach (3.180)
  19. Seckach (4.409)
  20. Waldbrunn (4.961)
  21. Zwingenberg (744)




Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Arrondissement de Neckar-Odenwald de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”