Annalisa Ceresa
Page d'aide sur l'homonymie Pour les articles homonymes, voir Ceresa.
Annalisa Ceresa

Annalisa Ceresa (née le 17 mars 1978 à Ivrée dans la province de Turin), est une skieuse alpine italienne.

Biographie

Coupe du Monde

  • Meilleur classement final : 61e en 2004
  • Meilleur résultat : 7e

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Annalisa Ceresa de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Ceresa — steht für Monte Ceresa, Berg in Italien Ceresa ist der Familienname folgender Personen: Alice Ceresa (1923–2001), schweizerisch italienische Autorin Annalisa Ceresa (*1978), italienische Sportlerin Carlo Ceresa (1609–1679), italienischer Maler… …   Deutsch Wikipedia

  • Ceresa —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes partageant un même patronyme italien. Ceresa est un nom de famille d origine italienne notamment porté par : Annalisa Ceresa (1978 ), skieuse alpine italienne ; Carlo Ceresa (1609… …   Wikipédia en Français

  • Alpiner Skieuropacup 2006 — Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skieuropacups begann am 4. November 2005 in Landgraaf (NED) und endete am 19. März 2006 in Altenmarkt Zauchensee (AUT). Bei den Männern wurden 35 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7 Super G, 10 Riesenslaloms, 12… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2005/2006 — Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skieuropacups begann am 4. November 2005 in Landgraaf (NED) und endete am 19. März 2006 in Altenmarkt Zauchensee (AUT). Bei den Männern wurden 35 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7 Super G, 10 Riesenslaloms, 12… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 1998 — Die 17. Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft fand vom 26. Februar bis 1. März 1998 im französischen Département Haute Savoie statt. Austragungsorte waren die Wintersportorte Chamonix, Megève und Saint Gervais les Bains. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2003 — Die Saison 2002/2003 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2002 in Åre (SWE) und endete am 15. März 2003 in Piancavallo (ITA). Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super G, 11 Riesenslaloms, 12 Slaloms). Bei den …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Italienischen Meister in der Alpinen Kombination — Die Liste der Italienischen Meister in der Alpinen Kombination listet alle alpinen Skirennläufer auf, die den Italienischen Meistertitel in der Alpinen Kombination erringen konnten. 2007 wurde der Bewerb als Super Kombination ausgetragen. Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Italien) — ITA Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 184 Athleten teil. Die Eiskunstläuferin …   Deutsch Wikipedia

  • Italie Aux Jeux Olympiques D'hiver De 2006 — Code CIO  …   Wikipédia en Français

  • Italie aux Jeux Olympiques d'hiver de 2006 — Code CIO  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”